Es ist wieder soweit! Wir stellen unseren neuen Partner-Händler Hoppetau vor. Der geräumige Laden liegt in Fulda, Osthessen. Im Interview mit uns sind die Geschäftsführerinnen Carolin Hobert und Tamara Vasikonis.

Wie lange seid ihr schon bei den Kindersitzprofis und was hat sich seitdem für euch geändert?

Geschäftsführerinnen Carolin Hobert und Tamara Vasikonis von HoppetauWir sind seit Mai bei den Kindersitzprofis und seitdem hat sich so einiges geändert. Am Anfang war alles neu und wir hatten super viele Fragen. Da haben uns die Erfahrungen der anderen wirklich weitergeholfen. Ich wüsste nicht, was wir ohne den Austausch gemacht hätten. Und jetzt sind wir selber auf Reboarder für Kinder bis zu vier Jahren spezialisiert. So schnell kann es gehen.

Unsere Kunden nehmen sogar eine Stunde Fahrt in Kauf, um zu uns nach Fulda zu kommen. Und das nur um sich von uns beraten zu lassen. Das ist einfach super. Vor allem, weil die Beratung für uns eine Herzensangelegenheit ist. Die noch dazu unglaublich viel Spaß macht. Ein Abenteuer für die ganze Familie. Die Kleinen sind meistens total aus dem Häuschen, wenn sie die vielen Kindersitze entdecken. Der soll es sein, nein doch der da – sie können sich überhaupt nicht entscheiden. Bei uns gleicht wirklich kein Tag dem anderen. Das ist es auch, was unsere Arbeit so spannend und abwechslungsreich macht.

Was hat sich durch das Angebot im Bereich Kindersitze für euch und euren Laden verändert?

Eindeutig: Die Auswahl. Wir haben so viel mehr Auswahl und zum Glück auch mehr Platz. Die Kindersitze insbesondere die Reboarder, nehmen mittlerweile einen Großteil des Ladenraums ein. Unsere Kunden haben definitiv die Qual der Wahl. Wenn ich so über das Sortiment nachdenke, dann muss ich gestehen, dass wirklich eine Verlagerung hin zu den Sitzen stattgefunden hat. Was nicht heißt, dass wir nur Kindersitze anbieten. Nein, wir haben auch Eltern-Kind-Kurse, Tragebedarf, Stoffwindeln, Spielwaren und GOTS zertifizierte Kinderkleidung. Für Jeden ist etwas dabei, da sind wir uns sicher!

Vor eurem Beginn als Kindersitzprofi hattet ihr sicher eine gewisse Vorstellung, wie es werden wird. Wie sieht die Realität in den letzten Monaten aus – passt sie zu euren vorherigen Vorstellungen?

Laden Hoppetau Kinderklamotten, Babyschalen und TragetaschenGanz ehrlich, wir haben es uns viel einfacher vorgestellt. Der Input war einfach enorm und das Sortiment der Kindersitze gigantisch. Wir wurden überflutet mit Informationen und es hat gedauert, bis wir da durchgeblickt haben. Das war zu Beginn eine Herausforderung vor allem, weil wir unseren Kunden sofort die bestmögliche Beratung anbieten wollten.

Aber wir haben es geschafft! An dieser Stelle Dank an das Netzwerk der Kindersitzprofis, das uns in dieser Zeit nicht alleine gelassen hat. Wir lernen jeden Tag etwas Neues dazu und erweitern unser Wissen!

Was ist euer liebster Kindersitz und warum?

Puh – das ist keine einfache Frage! Der flexibelste von allen, der sich in den meisten Fällen am besten einbauen lässt, ist der IZI Modular i-Size beSafe. Ich würde sagen, das ist unser beliebtester Kindersitz. Er ist schmal und geräumig zugleich. Auf die Rückbank passt er häufig problemlos, was bei einigen anderen nicht immer der Fall ist. Der Einbau ist super easy und geht schnell. Und als zusätzliches Highlight können Kinder, dank der niedrigen Einstiegskanten, selbstständig ein- und aussteigen. Einziger Haken: der Preis! Alternativ empfehlen wir die festgurtbaren Kindersitze. Einkaufswert und Nutzungsdauer sind super. Welcher Kindersitz aber schlussendlich der Richtige ist, hängt von der Anatomie des Kindes und natürlich dem Familienauto ab.

Was bringt euch zum Schmunzeln oder auch zum Kopfschütteln?

Laden Hoppetau Babyschalen, Kinderbücher und KinderkleidungLetztens war eine junge Mama mit ihrer Mama auf der Suche nach einem Kindersitz bei uns im Laden. Die Oma war beim Anblick unserer Reboarder alles andere als begeistert. Sie hat ihrer Tochter gleich gesagt: „das tust du deinem Kind nicht an! Bloß nicht rückwärtsfahren. Vorwärts ist besser. Bei uns ist damals ja auch nichts passiert.“ Da haben wir erst mal erstaunt geguckt und gedacht wir hören nicht richtig. Schnell hat sich herausgestellt, dass die Dame als Kind nie einen Autounfall hatte.

Zum Glück natürlich, aber im Ernstfall bieten Reboarder den besseren Schutz. Das haben wir versucht ihr zu erklären, aber wir sind dabei gescheitert. Ihre Tochter jedoch hat im Anschluss an das Gespräch sehr interessiert gewirkt. Wer weiß, ob der kleine Zwerg nicht vielleicht doch rückwärts durch die Lande fährt.

Wie geht es bei euch in Zukunft weiter?

Wir möchten in Fulda noch bekannter werden. Die Zusammenarbeit mit den Kindersitzprofis hilft uns dabei, auch über die Grenzen der Region hinaus. Wir wünschen uns, dass noch mehr Familien hier auf unser Beratungsangebot zurückgreifen. Und das braucht momentan einfach Zeit. Das liegt vor allem daran, dass viele von unserem Angebot noch nichts wissen. Aber wir bleiben dran! Das Beraten ist für uns eine Herzensangelegenheit! Sind unsere Kunden zufrieden, sind auch wir zufrieden.

Ganz liebe Grüße vom Team Hoppetau!

Das Team von Krümelchen

Im Blog

wir stellen vor: krümelchen

Das Gebiet rund um Düsseldorf und Essen hat Grund zur Freude: Mit dem Baby- und Trageladen Krümelchen bekommt Mülheim und damit das Ruhrgebiet endlich einen Kindersitzprofi-Standort.   →

Naturzwergenreich Ladeneingang von draußen

Im Blog

wir stellen vor: naturzwergenreich

Tolle Neuigkeiten für Baden-Württemberg und das Allgäu: Mit dem Naturzwergenreich in Laupheim wird eine Lücke auf der Reboarderkarte geschlossen.   →

Besitzerin Sandra Müller-Leschner befestigt im Auto ein Kind im Reboarder

Im Blog

wir stellen vor: paderkinderleben

Gute Neuigkeiten für Nordrhein-Westfalen: Mit Paderkinderleben entsteht im Osten des Bundeslands ein weiterer Kindersitzprofis-Standort im schönen Paderborn in der Abtsbrede 1.   →

Hinterlasse einen Kommentar

Ich akzeptiere