Fliegen mit dem Kindersitz

Print Friendly

Kinder müssen im Flugzeug unbedingt korrekt gesichert werden: Babys reisen am sichersten in der Babyschale, für Kinder von 10 bis 20 kg bzw. bis zu einer Größe von 100 cm können Sie einen Cares-Gurt nutzen. Welche Alternativen es gibt und wie Sie Ihr Kind, das größer als 100 cm ist, im Flugzeug gut geschützt wissen, erfahren Sie heute.

Der TÜV Rheinland empfiehlt, für Kinder bis zu einer Größe von ca. 125 cm ein geeignetes Rückhaltesystem zu nutzen. So groß sind Kinder im Schnitt mit ungefähr 6 Jahren. Flugzeugzugelassene Kindersitze sind zur Sicherung älterer Kinder wunderbar geeignet.

Fliegen mit Kind und Kindersitz

Kiddy im FlugzeugWenn Sie eine Flugreise mit einem Kind planen, das größer als 100 cm ist, können Sie nicht mehr auf das Cares-Gurtsystem zurückgreifen. Dieses ist lediglich bis zu einer Körpergröße von einem Meter zugelassen und darf nur in begründeten Ausnahmefällen, z. B. für behinderte Kinder, mit einer Ausnahmeregelung bis 150 cm genutzt werden.

Eine sichere und praktische Alternative zu den Cares-Gurten ist ein für Flugreisen zugelassener Kindersitz.

Warum benötigt ein Kind im Flieger einen Kindersitz?

Flugzeugsitze sind mit Beckengurten ausgestattet. Diese sind immer auf die Proportionen von Erwachsenen ausgelegt und können Kinder nicht adäquat schützen. Nutzen Sie deshalb bis zu einer Größe von 125 cm immer einen Kindersitz bzw. für Babys und kleinere Kinder eine Babyschale oder das Cares-Gurtsystem.

Wofür brauche ich einen Kindersitz, wenn das Flugzeug abstürzt?

Sie haben Recht: Flugzeuge können abstürzen. Wenn das passiert, brauchen Sie keinen Kindersitz, sondern einen guten Schutzengel. Für alle anderen Szenarien an Bord eines Flugzeugs sollten Sie trotzdem einen Kindersitz bereithalten und für Ihren Nachwuchs nutzen, denn tatsächlich sind über 90% aller Flugzeugunglücke technisch überlebbar. Insbesondere bei Turbulenzen, Bremsungen, Startabbrüchen, Notlandungen oder anderen gefährlichen Situationen an Bord muss Ihr Kind gesichert werden, um nicht schwer verletzt zu werden oder zu sterben.

Kann ich jeden Kindersitz zur Sicherung im Flugzeug nutzen?

Leider sind nicht alle Kindersitze dazu geeignet, im Flugzeug genutzt zu werden. Nicht jeder Sitz passt auf den schmalen Flugzeugsitz und nicht alle Kindersitze können mit dem Beckengurt installiert werden. Deshalb benötigt der Kindersitz, den Sie im Flieger nutzen, eine eigene Flugzeug-Zulassung. Diese erkennen Sie am „for use in aircraft“-Aufkleber auf Ihrer Babyschale oder Ihrem Kindersitz. Wahlweise können Sie in der Liste des TÜV Rheinland nachlesen, ob Sie Ihren Kindersitz auch über den Wolken verwenden dürfen.

Informieren Sie sich im Vorfeld Ihrer Reise bei Ihrer Airline, ob ein Kindersitz erlaubt ist und ob bzw. wie dieser angemeldet werden muss. Die Bedingungen der Fluglinien unterscheiden sich stark, so dass wir keine allgemeingültige Aussage treffen können.

 

Fliegen mit dem Kiddy Smartfix

Kiddy Smartfix flugzeugzugelassen for use in aircraft

Für größere Kinder empfehlen wir aus diesen Gründen die Nutzung eines Folgesitzes „for use in aircraft“. Ein solcher ist beispielsweise der Kiddy Smartfix. Es handelt sich dabei um einen Kindersitz der Gr. 2/3 für Kinder zwischen 15 und 36 kg. Dieser Sitz wird im Auto mit dem 3-Punkt-Fahrzeuggurt befestigt und kann zusätzlich am Isofix-System Ihres Fahrzeugs verankert werden. Außerdem ist der Smartfix zur Nutzung im Flugzeug zugelassen und kann auf dem Flugzeugsitz mit dem Beckengurt befestigt werden. Mit nur 8 Kilogramm Eigengewicht kann der Kiddy Smartfix einfach und unkompliziert transportiert werden. Und der Clou: Sie können ihn natürlich an Ihrem Reiseziel auch im Mietwagen nutzen*.

Sie haben Ihren Kindersitz im Flugzeug genutzt? Wir freuen uns über Ihre Erfahrungsberichte!

 

 

* Dies gilt für alle Reiseziele, in denen der jeweilige Kindersitz zugelassen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.