Print Friendly

Kindersitzpflicht in Deutschland

Booster Hörnchen GurtverlaufFür uns ist es heute eine Selbstverständlichkeit: Bevor wir mit dem Auto losfahren, schnallen wir uns an. Als Mitte der 70er Jahre in Deutschland eine damals noch straflose Gurtpflicht eingeführt wurde, regte sich dagegen großer Widerstand in den Reihen der Autofahrer. Die Anschnallpflicht war über Jahre hinweg ein hitziges, hochemotionales Thema und es dauerte lange bis sich ein Wandel in unseren Köpfen vollzogen hatte. Der Gurt, über den heute niemand mehr spricht oder diskutiert, sorgte dafür, dass die Anzahl der Verletzten und Toten im Straßenverkehr deutlich zurückging.

Gesetzliche Vorgaben zur Kindersitzpflicht:

20 Jahre dauerte es bis auch die Sicherheit unserer Kinder deutlich verbessert wurde. Eine Kindersitzpflicht in Kraftfahrzeugen besteht in Deutschland seit dem 01. April 1993. Dazu findet sich folgender Absatz in der Straßenverkehrsordnung:

§ 21 Abs. 1a StVO Personenbeförderung:
Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, die kleiner als 150 cm sind, dürfen in Kraftfahrzeugen auf Sitzen, für die Sicherheitsgurte vorgeschrieben sind, nur mitgenommen werden, wenn Rückhalteeinrichtungen für Kinder benutzt werden, die den […] Anforderungen genügen und für das Kind geeignet sind.“

Unser Gesetzgeber hat genau geregelt, bis zu welchem Alter und welcher Größe ein Kind im PKW mit einem Kindersitz transportiert werden muss.

Wie finde ich heraus, ob ein Sitz für mein Kind geeignet und sicher ist?

Ein Kindersitz muss drei Voraussetzungen erfüllen, um Ihr Kind sicher zu schützen:

  • Der Kindersitz muss in Europa zugelassen sein. Aktuelle Gültigkeit haben die Normen ECE R 44.03, ECE R 44.04 und die UN R129 (I-size).
  • Der Sitz passt zum Gewicht und der Größe des Kindes.
  • Sie haben den Sitz nach Anleitung des Herstellers korrekt in Ihr Fahrzeug eingebaut und Ihr Kind im Kindersitz richtig gesichert.

Die Zulassungen: ECE R 44.03, ECE R 44.04 und i-Size

Für viele Eltern auf den ersten Blick verwirrend sind die unterschiedlichen Zulassungen, unter denen Kindersitze aktuell auf dem Markt zu finden sind. Zur Zeit sind Kindersitze nach ECE R 44.03, ECE R 44.04 und der Norm UN R129 (i-size) parallel zugelassen. Die Norm, unter der Ihr Kindersitz zugelassen ist, erkennen Sie an den Angaben auf dem Typenschild des Sitzes.

Der Sitz passt zum Gewicht und der Größe des Kindes

Kindersitze werden in unterschiedliche Gruppen unterteilt. Diese orientieren sich nach der ECE-Zulassung am Gewicht bzw. nach der i-Size-Regelung vorrangig an der Körpergröße des Kindes. Als Eltern sind Sie dabei jeweils an die Vorgaben des Herstellers gebunden. Einige Kindersitzmodelle haben eine begrenzte Nutzungsdauer, andere wiederum sind mitwachsend und gruppenübergreifend. Fakt ist: Es gibt für jedes Kind einen passenden Sitz.

Der Kindersitz ist richtig eingebaut und Ihr Kind korrekt gesichert

Stichproben haben gezeigt, dass fast zwei Drittel aller Kinder im Auto nicht korrekt gesichert sind. Oftmals werden Kindersitze falsch eingebaut oder die Gurte nicht fest genug angezogen. Lassen Sie sich von einem Fachhändler vor Ort beraten, der Ihnen den Einbau des Sitzes zeigen und erklären kann und lesen Sie die Anleitung Ihres Kindersitzes besonders gründlich. So vermeiden Sie Fehlerquellen und sorgen dafür, dass Ihr Kind sicher im Auto mitfährt.